Arbeitsfelder
Wertemanagement, Werteeinticklung, Identitätsentwicklung, Kulturentwicklung von und in Organisationen, Institutionenethik, Organisationenethik, Innovationsethik, Markenethik, werteorientierte Markenführung
Werte-, Identitäts- und Kulturentwickung
von und in Organisationen
-
Organisationen- und Institutionenethik,
Innovationsethik
-
Markenethik, werteorientierte Markenführung
-


























Beratungsprojekte

Hier finden Sie eine Auswahl von Beratungsprojekten, die ich in den vergangenen Jahren im Kundenauftrag durchgeführt habe.
-
-

Identitäts- und Kulturentwicklung

Warum schätzen Menschen das Leben im Märkischen Viertel?

Projekt – Berliner Wohnungsbaugesellschaft

Aufgaben:
Teilnehmende Beobachtung und Tiefen-Interviews als »Der Philosoph im Märkischen Viertel« mit Bewohnern der Siedlung und Mitarbeitern des Auftraggebers. Entwicklung von Empfehlungen zur Gestaltung der Bestandsmarke sowie Ableitung von Handlungsempfehlungen für Service und Vermietung gemeinsam mit den Abteilungsmitarbeitern. Buchpublikation, zahlreiche Presseberichte, Radio- und Fernseh-Interviews. Etablierung eines neuen, wertschätzenden, stärken- und zukunftsorientierten Blicks auf die Großwohnsiedlung.
-

»Wir geben alles«

Projekt – Mittelständisches Entsorgungsunternehmen

Aufgaben:
Unterstützung des Bereichsleiters Interne Unternehmenskommunikation: Konkretisierung und Verankerung des Unternehmensleitbildes sowie Stärkung des Bewusstseins für die Unternehmenswerte in der Organisationskultur durch einander ergänzende Instrumente und Aktivitäten. Enge Verzahnung der Marketingkommunikation mit der internen Unternehmenskommunikation. Entwicklung der Mitarbeiter zu Markenbotschaftern.
-

Mythen sinnvoll nutzen

Projekt – Im Auftrag einer deutschen Entwicklungshilfeorganisation für die Nelson Mandela Foundation, Johannesburg, Südafrika

Aufgaben:
Entwicklung eines systemischen Interventionsansatzes für die HIV/AIDS-Prävention im Umgang mit aufklärungsresistenten Mythen und magisch-religiös geprägten Vorstellungs- und Normensystemen im südafrikanischen Kulturkreis. Etablierung eines Akzeptanzkorridors für stark moralisierte, z. T. tabuisierte und deshalb identitätsbedrohende Wert- und Normvorstellungen der jeweils anderen Kultur.
-

»Gut miteinander wohnen«

Projekt – Mittelständische Wohnungsbaugesellschaft

Aufgaben:
Unterstützung der Abteilung Kommunikation und Marketing: Konzeption und Begleitung eines Projekts zur Mieterintegration im Rahmen der Bestandsmarkenetwicklung. Einrichtung des Amtes einer Integrationsbeauftragten. Konzeption/Planung der 2007 durchgeführten und bundesweit als Vorreiter angesehenen »Integrationskonferenz« in Berlin. Konzeption und Umsetzung diverser sozialintegrativer Instrumente und Einrichtungen im Bestandsgebiet. Das Projekt erreichte 2008 als Preisträger den ersten Platz im Wettbewerb des Verbandes der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen (BBU).
-

Die Idee der Gemeinschaft in der Arbeit des Förderkreises

Projekt anlässlich der 50-Jahresfeier des Vereins – Sozialer Träger im Bereich Betreutes Wohnen

Aufgaben:
Tiefen-Interviews mit Betreuten, Betreuern und Kooperationspartnern des Auftraggebers anlässlich seines 50jährigen Bestehens. Buchpublikation, Reflexion und Diskussion der Ergebnisse im Management-Kreis und mit Mitarbeitern. Dabei: Thematisierung und Lösung von unterschwelligen Identitäts- und Kulturkonflikten. Vorbereitung für eine zukunftsorientierte Ausrichtung des Leistungsportfolios.
-

Relaunch Mitarbeiterbefragung

Projekt – Mittelständisches Unternehmen

Aufgaben:
Neukonzeption und Relaunch des im Unternehmen bislang nicht optimal etablierten Instruments der Mitarbeiterbefragung. Realisierung eines schlanken, technisch eleganten und inhaltlich/thematisch modifizierbaren Erhebungsbogens inklusive Auswertungssystems. Stärkung des Verständnisses der Mitarbeiterbefragung bei den mittleren Führungskräften als Instrument der vertikalen Kommunikation, Mitarbeiterführung und -orientierung sowie -sensibilisierung für kulturrelevante Themen.
-

-

Identität und Leistungskultur

Klausurtagung: Vision und Strategie Vertrieb

Projekt – Mittelständisches Unternehmen

Aufgaben:
Unterstützung des Abteilungsleiters in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Klausurtagung zur Aktualisierung und Konkretisierung der Abteilungsvision und -strategie. Tagungsmoderation. Zusätzliche Anforderungen: Coaching des Abteilungsleiters in der Neufokussierung seiner Führungsrolle gegenüber der stark gewachsenen Anzahl der Mitarbeiter. Vermittlung eines stärkeren Bewusstseins für die Unterehmenswerte sowie deren Realisierung in der Leistungskultur der Abteilung. Moderation von organisationsveränderungsbedingten Unsicherheiten und Spannungen in der Mitarbeiterschaft durch Ziel-, Qualitäts- und Leistungsorientierung. Entwicklung und Einführung einer mitarbeitergetragenen Methodik zur Planung, Kontrolle und kontinuierlichen Verbesserung der Leistungsprozesse in der Abteilung.
-

Einführung Gruppenleiter

Projekt – Mittelständisches Unternehmen

Aufgaben:
Unterstützung des Abteilungsleiters Logistik in der Einführung von Gruppenleitern als fachlichen Vorgesetzten von Kraftfahrern im Logistik-Bereich des Unternehmens. Besondere Anforderungen: Entwicklung des Rollenverständnisses bei Gruppenleitern gegenüber Kraftfahrern und hierarchisch vorgesetzten Einsatzleitern. Moderation von Misstrauen und Abwehrreaktionen bei Einsatzleiter durch Integration in den Planungs- und Einführungsprozess sowie Entwicklung von Instumenten für eine kooperative Führungspraxis.
-

»Prozess-Kompetenz für alle!«

Projekt – Mittelständisches Unternehmen

Aufgaben:
Angesichts einer geplanten Umstrukturierung und stärkeren Prozessorientierung der Unternehmensorganisation: Entwicklung eines Prozessverständnisses bei Mitarbeitern ca. 1,5 Jahre vor der Umstrukturierung auf Abteilungsebene. Entwicklung der Fähigkeit bei Mitarbeitern, gemeinsam mit Kollegen Prozesse und persönliche Prozesskomponenten zu identifizieren und gemeinsam zu analysieren, Prozessdefekte und Optimierungspotenziale zu erkennen sowie Prozessoptimierungen im Team zu entwickeln. Verankerung der Prozesskompetenz in der Kooperationskultur der Abteilungen durch regelmäßige gemeinsame Prozessanalyse und -optimierung. Aufgrund der erlangten Kompetenz konnten die Mitarbeiter die Notwendigkeit der Umstrukturierung verstehen und wurden zu aktiven Mitgestaltern der Reorganisation.
-

Einführung Kooperationsgespräche – »Endlich wieder zusammen arbeiten!«

Projekt – Mittelgroßes Dienstleistungsunternehmen

Aufgaben:
Einführung der »Kooperationsgespräche« als moderiertes Workshop-Format, das es Mitarbeitern bzw. Mitarbeitergruppen in Konfliktsituation mit verhärteten Fronten ermöglicht, den Kleinkrieg auf der Beziehungsebene zu beenden, wieder miteinander zu reden, auf die Sachebene zurückzufinden, gemeinsam konkrete Lösungen für bestehende Kooperationsprobleme zu erarbeiten und umzusetzen, und auf diese Weise wieder konstruktiv und produktiv miteinander zu arbeiten. Entwicklung, Einführung und Verbesserung des Instruments mit Mitarbeitern und den Führungskräften von zwei Abteilungen des Unternehmens mit zahlreichen »kritischen« Schnittstellen in den abteilungsübergreifenden Prozessen. Dabei: Etablierung eines Instuments zur mitarbeitergetragenen, kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsprozesse in den Abteilungen.
-

Ziele-Workshop Logistik

Projekt – Mittelgroßes Entsorgungsunternehmen

Aufgaben:
In Unterstützung des neuen Geschäftsführers: Konzeption, Vorbereitung und Moderation eines Workshops zur Sondierung der Abteilungssituation, des Status quo laufender Projekte sowie zur Definition von Abteilungszielen für die kommenden 18 Monate nach einem Wechsel der Abteilungsführung. Intensive Vorbereitung des Mitarbeiter-Inputs zum Workshop im Vorfeld. Konkretisierung der neu definierten Ziele in Aufgabenpaketen für die nächsten sechs Monate im Workshop. Anschließender Review-Workshop zur Evaluation der Umsetzung, Korrektur von Zielen und Identifikation neuer Handlungsfelder.
-

»Qualität bringt uns voran«

Projekt – Mittelständisches Unternehmen

Aufgaben:
Konzeption und Planung von Mitarbeiterworkshops im Rahmen der Bewerbung des Unternehmens für den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg. Vermittlung eines Grundverständnisses für das EFQM-Modell, Erhebung von Stärken, Optimierungspotenzialen und Entwicklung von Verbesserungsideen in den Arbeitsbereichen der Mitarbeiter im Rahmen der Selbstbewertung des Unternehmens. Training und Begleitung der Moderatoren, Auswertung, Systematisierung und Umsetzung der Workshopergebnisse in der Arbeitsorganisation des Unternehmens.
-

»Unser Selbstverständnis als Stellvertretende Stationsleitung«

Projekt: Drei Krankenhäuser im Raum Köln

Aufgaben:
Unterstützung der Pflegedienstleitungen in der Führungskräfteentwicklung. Planung und Durchführung von Workshopreihen zur Erarbeitung eines gemeinsamen Selbstverständnisses sowie Aufgaben- und Verantwortungsbewusstseins der frisch eingeführten Hierarchie-Ebene. Stärkung der Rollenklarheit und Führungskompetenz durch Einübung führungsrelevanter Reflexions-, Entscheidungs- und Kommunikationsinstrumente.
-

-

Ethik und Wertekultur

»Stark in die Zukunft«

Projekt – Mittelständisches Unternehmen der Wohnungswirtschaft

Aufgaben:
In enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung: Konzeption, Planung und Durchführung eines Projekts zur ethischen Ergänzung eines bereits implementierten betriebswirtschaftlichen (free cash flow-Unternehmenswert-orientierten) Managementmodells. Entwicklung und Implementierung/Einübung eines Reflexions- und Prozesstools zur Etablierung einer ethisch-betriebswirtschaftlich balancierten Entscheidungs- und Leistungskultur im Unternehmen auf allen Mitarbeiterebenen.
-

Gut unterwegs mit dem Wertekompass

Projekt – Kleines Technologie-Unternehmen

Aufgaben:
Entwicklung, Einführung und Optimierung eines einfach zu handhabenden Instruments, das es Mitarbeitern und Führungskräften auf allen Unternehmensebenen ermöglicht, ihr tägliches Entscheiden und Handeln an den Unternehmenswerten auszurichten.
-

Transparenz contra Wirtschaftskriminalität

Projekt – Mittelständisches Unternehmen

Aufgaben:
Sensibilisierung, Prävention/Schutz der Belegschaft vor Korruption und anderen Formen der Wirtschaftskriminalität. Coaching einer Mitarbeiter-Projektgruppe in der Konzeption, Planung und Durchführung des Projekts, die das Thema eigenständig für Kollegen aufarbeitete und durch diverse Kommunikationsmaßnahmen in die gesamte Belegschaft trug (Kollegen informieren Kollegen).
-

Sicherung guter Pflege mit dem »Werte-Kreuz«

Projekt – Unternehmen in kirchlicher Trägerschaft

Aufgaben:
Gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern des Unternehmens: Entwicklung des »Werte-Kreuzes« als Workshop-basiertes Instrument zur Werte- und Stakeholder-orientierten Reflexion und Optimierung von Arbeitszielen, -abläufen und -strukturen in Teams. (= Adaptierung des von mir entwickelten »Werte-Labors« auf die konkreten Erfordernisse der Pflege-Einrichtungen des Auftraggebers.) Pilotierung in Einrichtungen des Unternehmens. Ausarbeitung eines Konzepts zur unternehmensweiten Etablierung des Instruments. Coaching des Werte-Kreuz-Teams bei der Einführung.
-

-

Identitäts- und werteorientierte Unternehmenskommunikation und Markenentwicklung

Name Change mit Substanz

Projekt – Kleines Technologie-Unternehmen

Aufgaben:
Anlässlich eines vom Unternehmen geplanten Name Changes: Sensibilisierung der Geschäftsführung und der betreuenden Markenagentur für die organisations- und führungskulturellen sowie mitarbeiterbezogenen Dimensionen des Vorhabens. Entwicklung eines Managementkonzepts, das mit dem Name Change die Unternehmensmarke als Kern der Unternehmensidentität und als Instrument der Unternehmens- und Mitarbeiterführung sowie des Kunden- und Partnermanagements etabliert (Führung des Unternehmens aus der Marke  heraus). Konzeption und Projektpanung des gesamten Change-Prozesses. Briefing und Supervision der betreuenden Markenagentur hinsichtlich der unternehmensorganisations- und -kulturentwicklungsrelevanten Anforderungen an ihre Arbeit. Management Coaching währent des gesamten Prozesses.
-

»Zu Hause! In Berlin«

Projekt – Berliner Wohnungsbaugesellschaft

Aufgaben:
Unterstützung des Abteilungsleiters Marketing und Unternehmenskommunikation: Begutachtung und Optimierung des Kreativkonzepts für eine Werbekampagne in Hinsicht auf Kompatibilität zur Unternehmens-, Mieter- und Markenidentität der Wohnungsbaugesellschaft. Moderation heterogener Werthaltungen zur Kampagne in der Unternehmensführung. Schärfung des Bewusstseins für die Markenidentität beim Auftraggeber und bei der kampagnenverantwortlichen Werbeagentur.
-

Besser im Stil durch den »Textbaukasten«

Projekt: Mittelständische Wohnungsgesellschaft

Aufgaben:
Überarbeitung der gesamten Brief- und E-Mail-Vorlagen für die Kundenkommunikation des Unternehmens. Stilistische Verbesserung/Modernisierung sowie Realisierung eines freundlicheren Tons und einer leichteren Inhaltsverständlichkeit in der schriftlichen Kommunikation mit den Kunden. Optimierung des bestehenden Schriftwerks zusammen mit den Mitarbeitern anhand gemeinsam aus den Markenidentitäten des Unternehmens und der Bestände entwickelter Kriterien. Vereinigung aller verbesserten Vorlagen im unternehmensweit nutzbaren »Textbaukasten«, inklusive Etablierung eines Systems der regelmäßigen Sammlung und Einarbeitung von Verbesserungsvorschlägen. Insgesamt Stärkung einer freundlicheren sowie dem Werte-Corpus der Unternehmens- und Bestandmarken gerecht werdenden Haltung der Mitarbeiter gegenüber den Kunden/Interessenten.

-

-

-